Drucken

Shiatsuliegen

Shiatsuliegen unterscheiden sich von klassischen Massageliegen dadurch, dass sie eine sehr niedriege Arbeitshöhe von 35 bis 55 cm besitzen . Shiatsuliegen können auch mit einer Shiatsuoption ausgerüßtet werden, dadurch kann die Liege flach auf den Boden gelegt werden. Diese spezielle Form der Shiatsuliegen begründet sich in den Ansprüchen, die Shiatsu an die Liege stellt.

Shiatsu ist eine aus Japan stammende Art von Körpertherapie. Grundlage für Shiatsu waren traditionelle chinesische Massagetechniken. Im Unterschied zur Massage zur reinen Entspannung werden hierbei auch Energieflüsse berücksichtigt. Da der Behandelnde mit seinem ganzen Körper arbeitet, liegen Shiatsuliegen meist direkt am Boden. Bei der Körperarbeit geht es weniger um den Einsatz großer Muskelkraft als um den Einsatz des Körpergewichts des Behandelnden. Gleichzeitig baut er zu seinen Klienten auf den speziellen Shiatsuliegen eine energetische Beziehung auf

Shiatsu basiert auf der der Lehre von den Meridianen, die vor allem in der traditionellen chinesischen Medizin verankert ist. Im Gegensatz zu Akupressur und Akupunktur werden jedoch nicht nur einzelne Punkte entlang der Meridiane stimuliert, die Behandlung findet vielmehr entlang der Meridiane statt. Im Shiatsu sind jedoch auch Mobilisierungsübungen für den gesamten Körper enthalten. Im Wesentlichen gibt es zwei große Schulen; im Westen fand das so genannte Zen Shiatsu jedoch weitere Verbreitung.

Zur Ausübungen der Techniken nutzt der Behandelnde in erster Linie sein eigenes Körpergewicht, weniger seine Muskelkraft. Ziel der Behandlung auf Shiatsuliegen ist körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden.

Shiatsu kann auch auf dem Boden mit Futons ausgeführt werden, was auch auf den asiatischen Ursprung der Methode hinweist. Es besteht auch die Möglichkeit, klassische Massageliegen mit einer Shiatsu-Option auszurüßten. Durch Einklappen der Füße entstehen so eine Shiatsuliegen für den Boden.

[ zurück ]